Essen (ots) –

45239 E-Werden: Am Donnerstagmittag (7. Oktober) verwickelte ein Unbekannter eine 88-jährige Essenerin in ein Gespräch und versuchte ihr die Halskette zu entreißen. Der Täter flüchtete ohne Beute in einem Fahrzeug vom Tatort.

Gegen 12 Uhr liefen die 88-jährige Geschädigte und ihre Begleiterin über den Gehweg der Heckstraße. In Höhe der Joseph-Breuer-Straße wurden die beiden Frauen durch einen Unbekannten aus einem Fahrzeug angesprochen und nach einer Adresse gefragt. Während die Begleiterin der 88-Jährigen Auskunft gab, sprach ein weiterer Mann die Seniorin an und verwickelte sie in ein Gespräch.

Unvermittelt griff der Täter nach der Halskette der Geschädigten und versuchte diese zu entreißen. Da dies nicht gelang, flüchtete der Täter ohne Beute in unbekannte Richtung.

Der flüchtige Tatverdächtige war nach Angaben der Geschädigten mit einer grünen Jacke und einer Mütze bekleidet. Zudem soll er einen Rucksack getragen haben.

Der zweite Unbekannte soll in einem dunklen Fahrzeug gesessen haben. Er soll etwa 40 Jahre alt sein, dunkles, lichtes Haar und außerdem einen 5-Tage-Bart haben. Die Seniorin beschreibt seine Erscheinung als südländisch.

Zudem erhielt die Polizei Essen durch einen unbeteiligten Zeugen den Hinweis auf einen dunkelgrünen Renault Megane mit Dortmunder Kennzeichen, der im Umfeld des Tatortes gesehen wurde.

Zeugen, die Hinweise auf die beiden Täter oder das Fluchtfahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter 0201/829-0 bei der Polizei Essen zu melden./Wrk

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal