Essen (ots) – 45117 E.-Stadtgebiete/45468 Mh.-Stadtgebiete: Mit dem Start der Impfungen gegen das Corona-Virus haben auch die Trickbetrüger einen neuen Weg gefunden, um unter einem Vorwand in die Wohnung von Senioren zu kommen und diese um ihr Erspartes zu bringen. Die Angst und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nutzen diese Täter skrupellos aus! In den bekanntgewordenen Fällen gaben sich die Täter entweder als Mitarbeiter des Gesundheitsamts aus und boten eine Corona-Impfung zu Hause an oder sie wollten mit den Angerufenen einen Termin für eine Impfung vereinbaren. Bei den Angerufenen handelte es sich um Senioren, die über 80 Jahre alt sind! Wir bitten, folgende Präventionshinweise an Ihre, insbesondere älteren, Verwandten und Bekannten weiterzugeben: Lassen Sie sich nicht verunsichern, wenn Ihnen der Impfstoff oder anderes Impfmaterial (Spritzen) am Telefon verkauft werden sollen! Es gibt keine individuelle, telefonische Impfankündigung. Es gibt keine mobilen Impfteams, die zu Ihnen nach Hause kommen. Die Impfteams werden nur in Alten-/Senioren-/Pflegeeinrichtungen zum Einsatz kommen. Es gibt Impfzentren, in denen Sie sich impfen lassen können. Die Impfungen sind hierbei für jedermann kostenfrei! Eine bundesweite, einheitliche Telefonnummer für den Terminservice wird freigeschaltet, wenn der zugelassene Impfstoff in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung! Wenn Sie unsicher sind, ziehen Sie eine Vertrauensperson dazu. Die Betrüger nutzen jedweden Vorwand, um in die Wohnung zu gelangen und Ihr Erspartes zu stehlen. Wenn jemand Sie telefonisch kontaktiert, dann legen Sie umgehend auf! Rufen Sie in jedem Verdachtsfall den Notruf der Polizei unter der 110 an!

Weitere Informationen zum Impfablauf und der Schutzimpfung erhalten Sie unter den folgenden Links: https://www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf https://www.mags.nrw/coronavirus-schutzimpfung (ChWi)

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal