Essen (ots) – 45277 E.-Überruhr: Mittwochabend (14. April, gegen 21:30 Uhr) gingen bei der Feuerwehr und der Polizei Essen mehrere Notrufe mit Hinweisen auf eine verletzte Person in der Straße Holthauser Tal ein. Zeugen berichteten über einen Streit zwischen zwei Personen auf einem Parkplatz, nach welchem ein 46-jähriger Nordmazedonier kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen erlag – wir berichteten gestern, am 15. April.

(Unsere ursprüngliche Pressemeldung lesen Sie hier: https://redaktion-essen.polizei.nrw/presse/mordkommission-ermittelt-nach-toetungsdelikt-in-ueberruhr)

Die gestrige Obduktion des 46-Jährigen ergab eine Vielzahl von Verletzungen, die durch stumpfe und scharfe Gewalt hervorgerufen wurden und letztendlich zum Versterben des Mannes führten.

In den Abendstunden wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen 46-jährigen Deutschen mit Migrationshintergrund. Offenbar stammen das 46-jährige Opfer und der gleichaltrige Tatverdächtige aus dem gleichen Ort in Nordmazedonien. Mögliches Motiv könnten bereits länger schwelende Auseinandersetzungen um Geld sein./SyC

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal