Essen (ots) – 45327 E.- Katernberg: Unmittelbar am Katernberger Markt erlitt ein 66- jähriger Autofahrer Montagmittag (11. Januar gegen 12.20 Uhr) während der Fahrt auf der Viktoriastraße einen medizinischen Notfall. Als der Essener die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, prallte dieses gegen am Straßenrand geparkte PKW’s. Vier Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Polizisten der nahen Katernberger Wache erreichten kurz darauf die Unfallstelle. Vom Fahrersitz des beschädigten schwarzen Mini zogen sie den regungslosen Mann. Da sie keinerlei Lebenszeichen feststellten, begannen sie noch auf der Straße mit den erforderlichen Reanimationsmaßnahmen. Die Beatmung und die Herzmassage setzten sie fort, bis professionelle Hilfe am Einsatzort eintraf. Notarzt und Rettungssanitäter übernahmen die weitere Reanimation und transportierten den Schwerverletzten in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die dortigen Mitarbeiter setzten die lebenserhaltenden Maßnahmen fort. Ein Mediziner lobte heute (12.1.) das vorbildliche Verhalten der Polizeibeamten. Das auf schwere Verkehrsunfälle spezialisierte Unfallteam des Verkehrskommissariats 1 unterstützte die Beamten der Inspektion Nord bei den Ermittlungen am Unfallort. Die Viktoriastraße wurde im Bereich der Unfallstelle gesperrt und der Straßenverkehr abgeleitet./Peke

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal