Duisburg (ots) – Die Polizei Duisburg und die Autobahnpolizei gingen am Samstagabend im Norden der Stadt konsequent gegen die Raser- und Poserszene vor.

56 Mal erwischten die Ordnungshüter Autofahrer und Co., weil sie zu schnell unterwegs waren. Innerorts fuhr der traurige Spitzenreiter mit 87 km/h statt der erlaubten 50 km/h. Über die Autobahn raste ein Autofahrer mit 145 km/h und war somit 65 km/h schneller als zulässig. Den Verkehrssünder erwartet nun neben 440 Euro Bußgeld und zwei Punkten auch ein Fahrverbot.

Am Hamborner Altmarkt stoppten Polizisten einen Audi, bei dem der Abstand zwischen Reifen und Radkasten so gering war, dass das tiefergelegte Fahrzeug nach ersten Einschätzungen der Beamten verkehrsunsicher war. Ein Abschleppdienst stellte das Auto sicher, damit es nun noch mal von einem Gutachter unter die Lupe genommen werden kann.

Ein 39-jähriger Autofahrer, der sich hinters Steuer seines Mazda gesetzt hatte, obwohl er Alkohol getrunken hatte, ging den Beamten auf der Duisburger Straße ins Netz. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: +49 (0)203 280-1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203/2801049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
https://duisburg.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Duisburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal