Duisburg / Lüdinghausen (ots)

Am Mittwochnachmittag (8. September, 17:20 Uhr) ist ein Gütermotorschiff auf dem Dortmund-Ems-Kanal (Kanalkilometer 36) gegen eine Eisenbahnbrücke gefahren. Der 63-jährige Schiffsführer riss sich Teile seines Steuerhauses ab. Auch sein Auto, das sich auf dem Schiffsdeck befand, wurde durch den Zusammenstoß beschädigt. Bis eine Überprüfung der Brücke abgeschlossen war, wurde der Bahnverkehr umgeleitet. Ingenieure stellten keine Schäden fest. Das Gütermotorschiff konnte auf Grund der erheblichen Beschädigungen nicht mehr weiter fahren. Der Schiffsführer blieb unverletzt.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal