Duisburg (ots) – Eine Duisburger Seniorin (90) meldete am Montagmittag (9. August, 13:10 Uhr) einen Trickdiebstahl bei der Polizei. Sie berichtete den Beamten, dass eine Frau an ihrer Wohnungstür auf der Friedrich-Ebert-Straße geklingelt und sich als Mitarbeiterin eines Gesundheitsamtes ausgegeben hatte. Die 90-Jährige ließ die Unbekannte in ihre Küche und wurde dort rund 20 Minuten zum Coronavirus befragt. Im Hintergrund hörte sie Geräusche in ihrer Wohnung. Als die Frau wieder verschwunden war, bemerkte die Seniorin, dass Schubladen und Schmuckkästen im Schlafzimmer offen standen und Bargeld fehlte.

Die Kripo sucht Zeugen, die die Diebin und mögliche Komplizen im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße, Höhe Einmündung Kurfürstenstraße gesehen haben. Die Frau soll zwischen 30 und 35 Jahren alt und etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Sie hat eine schlanke Figur, dunkle, schulterlange Haare und trug eine blaue Jeansjacke, eine blaue Hose und eine OP-Maske. Das Kriminalkommissariat 32 nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal