Duisburg (ots) –

Die Polizei Duisburg, die Autobahnpolizei und die Stadt haben am Samstagabend (25. September) die Treffpunkte der „Raser-, Poser- und Daterszene kontrolliert Die Bilanz: zwei sichergestellte Autos, 510 Geschwindigkeitsverstöße, zwölf Ordnungswidrigkeitenanzeigen und acht Verfahren wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis.

Nicht nur am altbekannten Hotspot in Alt-Hamborn an der Duisburger Straße richteten die Polizisten eine Kontrollstelle ein, sondern auch unter anderem an der Mühlenweide und am Hamborner Altmarkt. In den vergangenen Monaten wurden hier immer wieder Anwohner und Bürger durch laute Motorengeräusche, durchdrehende Reifen und Raserei gestört.

Gegen 22 Uhr zog ein BMW-Fahrer die Blicke von zwei Motorradpolizisten auf sich, weil er verbotswidrig über eine Sperrfläche abbog. Dann überholte er eine haltende Straßenbahn und gab dabei so stark Gas, dass das Heck seines Wagens ausbrach. Anschließend fuhr der 25-Jährige so schnell weiter, dass die Beamten ihre Motorräder ordentlich beschleunigen mussten, um den Mann kontrollieren zu können.
Die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein sowie den BMW und schrieben eine Anzeige wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Gegen den Paragraphen § 315d des Strafgesetzbuches kann man nämlich auch verstoßen, wenn man alleine ein „Rennen“ fährt.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal