Duisburg (ots) – Ein Audi-Fahrer ist am Donnerstagnachmittag (18. März, 13:40 Uhr) auf der Lange Straße in den Gegenverkehr gefahren. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Renault zusammen und schob den Wagen gegen zwei am Fahrbahnrand geparkte Autos. Bei dem Unfall verletzten sich der 55 Jahre alte Verursacher, sein Beifahrer (85) und die beiden Insassen des Renault leicht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme rochen die Polizisten Alkohol in der Atemluft des Audi-Fahrers und stellten fest, dass er beim Gehen schwankte. Einen Atemalkoholtest wollte der Essener nicht machen, also veranlassten die Beamten, dass ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Das vorläufige Ergebnis einer Schnellanalyse: Fast drei Promille.

Später stellte sich heraus, dass der Audi-Fahrer schon um 13:15 Uhr auf der Bonertstraße in Rumeln-Kaldenhausen mit seinem Auto gegen einen Mülltonnenunterstand gefahren sein muss. Eine Zeugin hatte ihn dabei beobachtet, ein Foto vom Fahrzeug gemacht und die Polizei gerufen.

Der Verkehrssünder muss sich nun mit einem Ermittlungsverfahren auseinandersetzen und wird in nächster Zeit zu Fuß gehen.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047
Fax: 0203 280 1049
E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de
https://duisburg.polizei.nrw

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Polizei Duisburg
Telefon: 0203 2800

Original-Content von: Polizei Duisburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal