Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0740

In den vergangenen Wochen kam es im Bereich Lünen/B 236 zu zwei tragischen Verkehrsunfällen. Zwei Menschen verloren ihr Leben. Mit einer gezielten Aktion hat die Polizei gestern in diesem Bereich Kontrollen durchgeführt, um weitere Unfälle zu verhindern.

Insgesamt stellten die Beamten 52 Verstöße im Bereich Geschwindigkeit fest. Zwei Autos waren bei erlaubten 80 km/h mit 120 unterwegs. Der Bußgeldkatalog sieht hierfür eine Strafe von 200 Euro sowie einem Monat Fahrverbot vor.

Ein anderer zu schneller Fahrer hatte ein weiteres Problem. Er hatte gar keinen Führerschein. Wieder ein anderer stand augenscheinlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln – eine Blutprobe folgte.

Des Weiteren waren 23 Personen nicht angeschnallt, sieben wurden mit dem Handy am Steuer erwischt.

Geschwindigkeit ist und bleibt Killer Nummer 1 im Straßenverkehr. Entspanntes Fahren kann Leben retten.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal