Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0827

Unverhofft kommt oft? In diesem Fall ja, denn ein Autofahrer ist gestern Mittag (4.8.2021) bei seiner Fahrt von der Straße Am Sommerberg bis zur Unverhofftstraße in neun (!!) Pkw geprallt. Darunter befand sich auch ein Wagen mit zwei Insassinnen besetzt – eine Dortmunderin verletzte sich leicht.

Nach ersten Ermittlungen setzte der 63-jährige Autofahrer zunächst auf der Straße Am Sommerberg in Dortmund-Hörde zurück und wollte den Wagen umparken. Hierbei fuhr der Dortmunder gegen 14:05 Uhr die Straße Am Sommerberg in Richtung Osten. Dort prallte er plötzlich in ein erstes Auto. Offenbar setzte der Mann nun sein Auto wieder zurück und fuhr in südliche Richtung auf die Unverhofftstraße.

Unterwegs auf dieser prallte der Autofahrer in einen zweiten und dritten Wagen. Dieser wiederum wurde durch den Verkehrsunfall in einen vierten Wagen geschoben. Wieder neu auf das Gaspedal gedrückt prallte der 63-Jährige in ein fünftes Auto, das auf der Unverhofftstraße gerade hielt. In diesem verletzte sich eine 48-Jährige leicht. Ein elfjähriges Kind blieb nach ersten Angaben unverletzt.

Der Wagen rollte jedoch – ungehindert am Aufprall – weiter und stieß gegen eine dort angelegte Umzäunung von Mülltonnen. Die Zaunelemente verkeilten sich in Teilen des Autos und wurden mitgeschliffen. Dennoch steuerte der Dortmunder sein Auto weiter und touchierte einen sechsten und siebten Wagen. Schlussendlich stieß der Autofahrer hier in ein achtes Fahrzeug. Dieses wiederum schob sich in Folge des Zusammenpralls in ein Neuntes. Das stark beschädigte zehnte Unfallauto des 63-Jährigen blieb letztlich in einem Vorgarten stehen. Sein Fahrer hatte sich augenscheinlich nicht verletzt.

Der Fahrer war offenbar alkoholisiert unterwegs. Dies bestätigte auch ein freiwilliger Atemalkoholtest. In einem Krankenhaus folgte dann eine ärztliche Blutprobenentnahme. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt – weiteres Autofahren ist für ihn vorerst nicht erlaubt.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Amanda Nottenkemper
Telefon: 0231-132-1022
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal