Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0315

Bei einem Einsatz am Sonntagabend (13. März) haben Polizisten in der Steinäckerstraße einen Dortmunder in Gewahrsam genommen. Er hatte beide Polizisten zuvor beleidigt und anschließend tätlich angegriffen.

Nach ersten Ermittlungen meldete sich gegen 21.30 Uhr ein 54-jähriger Taxifahrer bei der Polizei und gab an, dass ein Fahrgast das Taxi ohne zu bezahlen verlassen habe. Kurze Zeit später bemerkten die hinzugerufenen Beamten eine männliche Person in einem Garten. Die Person lag hinter einem Zaun auf dem Boden und war nicht ansprechbar.

Ein Rettungswagen sollte sich um den 20-jährigen Dortmunder kümmern. Noch bevor sich die Rettungskräfte um ihn kümmern konnten, kam er wieder zu Bewusstsein und war aggressiv. Offensichtlich war er stark alkoholisiert.

Auf dem Weg zum Rettungswagen fing der Dortmunder an, die beiden Polizisten zu beleidigen und seine Fäuste zu erheben. Die mehrfache Aufforderung, sich zu beruhigen, kam er nicht nach. Unvermittelt griff der 20-Jährige einer Polizistin an den Hals und fing an, sie zu würgen. Beide fielen zu Boden. Auch auf dem Boden ließ er nicht von der Polizistin ab und würgte sie weiter. Nur durch einen gezielten Schlag konnte der Würgegriff gelöst werden. Bei dem Versuch, ihn zu fesseln, klammerte er sich an das Hemd des Polizisten und zerriss es. Noch während er weiter nach den Beamten trat, wurde er gefesselt und weitere Widerstandshandlungen unterbunden.

Beide Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt und waren nicht mehr dienstfähig.

Der 20-Jährige kam in das Polizeigewahrsam. Gegen ihn fertigten die Polizisten Strafanzeigen, unter anderem wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie wegen Betrugs.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Carina Peschel
Telefon: 0231-132-1029
E-Mail: Carina.Peschel@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal