Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0238

Im November 2016 missbrauchte und verletzte ein bis heute unbekannter Täter in Dortmund-Aplerbeck ein damals neunjähriges Mädchen. Bisherige Ermittlungen führten nicht auf die Spur eines Tatverdächtigen. Die Kriminalpolizei fahndet weiter mit einem Phantombild des Landeskriminalamtes nach dem Täter und fragt erneut: Wer erkennt den auf dem Phantombild abgebildeten Mann?

Zum Foto: Dortmund – schwerer sexueller Missbrauch von Kindern (polizei.nrw)

Die Schülerin befand sich am 3.11.2016 gegen 14 Uhr auf der Schweizer Allee auf dem Weg nach Hause. In Höhe des Hauses Schweizer Allee 74 beobachtete sie Pferde, die auf einer Koppel standen. Dort sprach der Unbekannte das Mädchen an und führte es über einen Verbindungsweg in Richtung Benediktinerstraße von der Koppel weg. Dann missbrauchte er das Kind.

Die Personenbeschreibung: Europäischer Phänotyp, vermutlich Deutscher, damals etwa 40 Jahre, 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank, kurze braune Haare, vermutlich starker Raucher (gelber Zeigefinger) und vermutlich eine Narbe oder einen Kratzer am Bauchbereich.

Hinweise auf den Tatverdächtigen bitte an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132 7441.

Hier die am 4. November 2016 veröffentlichte Presseinformation zur Tat:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3474798

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Peter Bandermann
Telefon: 0231-132-1023
E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal