Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0590

Der bislang unbekannte Fahrer eines schwarzen 7er BMW ist am Sonntagnachmittag (6. Juni) auf der A 2 durch mehrere gefährliche Fahrmanöver aufgefallen. Als er zudem einen Unfall verursacht hatte, flüchtete er.

Mehrere Zeugen bemerkten gegen 16.55 Uhr die rücksichtslose Fahrweise des Mannes hinter dem Steuer des Bolliden. Er überholte auf der A 2 in Richtung Oberhausen zunächst einige Fahrzeuge, indem er rechts an ihnen vorbeifuhr. Anschließend wechselte er auf den linken Fahrstreifen, sprang zwischen den einzelnen Fahrspuren immer wieder hin und her und untermauerte seine Absichten mit der Lichthupe.
Mehrfach scherte der BMW äußerst knapp vor einzelnen Autos ein, so dass die Fahrer abbremsen mussten, um einen Auffahrunfall zu verhindern.
Durch dieses verantwortungslose Verhalten war es schließlich nur eine Frage der Zeit, bis es zur Kollision mit einem Unbeteiligten kam. Der BMW touchierte beim Einscheren in Höhe Beckum den rechten Kotflügel eines VW, so dass der Wagen ausbrach und sich drehte.
Der Fahrer, ein 30-Jähriger aus Düsseldorf, blieb glücklicherweise unverletzt.

Der BMW mit der Städtekennung „GT“ entfernte sich jedoch von der Unfallörtlichkeit über die A 2 in Richtung Oberhausen. Am Steuer des Wagens saß offenbar ein Mann im Alter zwischen 40 und 50 Jahren. Die Ermittlungen der Polizei u.a. wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, Verkehrsunfallflucht und Nötigung im Straßenverkehr dauern an.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal