Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0439

Zivile Beamten haben am Freitag (23.4.) einen Dealer bei seiner „Arbeit“ beobachtet. Festnahme und Wohnungsdurchsuchung folgten prompt.

Gegen 15 Uhr beobachteten die Beamten im Bereich des Jungferntals einen potenziellen Dealer bei seiner Arbeit. Augenscheinlich verkaufte er Betäubungsmittel an mehrere „Kunden“. Als er sich von seiner Wohnanschrift entfernen wollte, griffen die Polizisten zu. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten mehrere Verkaufseinheiten mit mutmaßlichem Betäubungsmittel.
Daraufhin durchsuchten die Polizisten die Wohnung des Dealers. Dort fanden sie neben weiteren Betäubungsmitteln typische Utensilien für den Drogenverkauf: Zip-Tüten, eine Feinwaage und natürlich Bargeld.

Besondere Haftgründe lagen nicht vor. Den 31-jährigen Dortmunder erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal