Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0697

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei Dortmund

Wie unter der lfd. Nr. 0695 zunächst berichtet, hat die Polizei einen 28-jährigen Tatverdächtigen nach einer Auseinandersetzung in der Schleswiger Straße festgenommen.

Den aktuellen Ermittlungen zufolge haben sich jedoch keine Hinweise auf ein vollendetes Raubdelikt ergeben. Vielmehr sind sich die beteiligten Personen offenbar untereinander bekannt. Unmittelbar vor der Tat habe man zudem in einer Wohnung gemeinsam Betäubungsmittel konsumiert.

Nach jetzigem Kenntnisstand handelte es sich bei der auf der Schleswiger Straße durchgeführten Auseinandersetzung um die Fortführung eines Streits im möglichen Zusammenhang mit Drogendelikten. Auch gibt es bislang keine weiteren Hinweise auf das gewaltsame Entreißen einer Tatbeute.

Siehe dazu:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4959934

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal