Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 1415

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 44 in Richtung Kassel sind am Montagvormittag (28. Dezember) sieben Personen leicht verletzt worden. Insgesamt fünf Fahrzeuge waren an dem Unfall beteiligt.

Nach ersten Erkenntnissen war eine 48-Jährige aus Wetter gegen 10.40 Uhr mit ihrem Citroen auf der A 44 in Richtung Kassel unterwegs. Kurz vor dem Autobahnkreuz Werl wechselte sie von dem linken Fahrstreifen auf den rechten, um die Autobahn zu verlassen. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr sie auf den Pkw eines 52-Jährigen aus Meerbusch auf. Durch die Wucht des Aufpralls stieß dessen VW Passat gegen das Heck eines 38-Jährigen aus Witten. Dieser wiederum prallte gegen das Fahrzeug eines 29-Jährigen aus Velbert, der letztlich auf seinen Vordermann, einen 18-Jährigen aus Dülmen aufgeschoben wurde.

Bei dem Auffahrunfall wurden die Beifahrerin (46) des Mannes aus Meerbusch sowie der Fahrer aus Witten und dessen drei Insassen im Alter von zwei, fünf und 35 Jahren leicht verletzt. Ebenfalls verletzt wurde eine 23-Jährige aus Velbert, die mit im Auto des 29-Jährigen saß. Krankenwagen brachten die verletzten Personen in Krankenhäuser.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kristina Purschke
Telefon: 0231/132-1025
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal