Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0638

Die Dortmunder Polizei weist für das vergangene Wochenende (18.-20. Juni) eine weitestgehend ruhige Bilanz für den Dortmunder Westpark und die anliegenden Straßen aus. Tatverdächtige einer Auseinandersetzung zweier Gruppen in der Nacht zu Sonntag konnten zudem schnell ermittelt werden.

Insgesamt hielten sich an beiden Abenden des zurückliegenden Wochenendes zusammen rund 2.200 Menschen in der Parkanlage in der westlichen Innenstadt auf.
In der Spitze waren dies am Freitag (18. Juni) etwa 1.200 und am Samstag (19. Juni) ca. 1.000 Personen. Die Polizei war an beiden Abenden sowohl mit uniformierten als auch mit verdeckten Kräften vor Ort.

Freitagabend gaben die friedlichen Besucher – mit Ausnahme gelegentlicher Ruhestörungen – der Polizei kaum einen Anlass, einzuschreiten.
Kleinere Personengruppen, die offenbar nicht an einer friedlichen Stimmung interessiert waren, wurden konsequent durch die Polizisten kontrolliert. Hier sprachen die Beamten im Laufe des Abends sieben Platzverweise aus. Zudem kontrollierten sie einen 26-Jährigen mit gleich zwei offenen Haftbefehlen.
Ab 2 Uhr verließen große Teile der Besucher sukzessive den Park. Schließlich verblieben einige wenige im Park, etwa 100 hielten sich noch im Bereich der Möllerbrücke auf.

Auch am Samstagabend (19. Juni) war die Polizei mit hohem Personaleinsatz im Bereich rund um den Westpark und der Möllerbrücke im Einsatz. Etwa 1.000 Besucher der Parkananlage verhielten sich am Abend friedlich und unauffällig.
Bei gelegentlichen Ruhestörungen unterstützte die Polizei die Maßnahmen der Stadt. Einem Besucher wurde hierbei ein Platzverweis ausgesprochen.
Bereits ab 23 Uhr leerte sich der Park. Einsetzender Regen führte zudem dazu, dass bis auf kleinere Gruppen eine Vielzahl der Besucher die Grünanlage gegen Mitternacht verließen.
Die Polizei verblieb weiterhin vor Ort und konnte gegen 1.15 Uhr nach einer Auseinandersetzung zweier Personengruppen zwei Tatverdächtige festnehmen. Den ersten Ermittlungen zufolge gerieten die Personen im Bereich der Sonnenstraße in Streit. Durch Pfefferspray und einen Schlagstock wurde dabei ein 21-jähriger Dortmunder leicht verletzt.
Zwei vom Tatort flüchtende junge Männer konnten die Polizisten bereits nach kurzer Zeit festnehmen. Bei einer Person, einem 23-Jährigen aus Gladbeck, fanden die Polizisten obendrein eine PTB-Waffe.
Die Ermittlungen gegen ihn und seinem 20-jährigen Begleiter wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Wie an diesem Wochenende wird die Polizei auch in den kommenden Wochen mit einem gemeinsam mit der Stadt abgestimmten Einsatzkonzept und starker Präsenz für die Sicherheit und Ordnung aller Besucherinnen und Besucher des Westparks sorgen.
Unsere Polizistinnen und Polizisten werden auch weiterhin sowohl zu Fuß, als auch auf dem Rad jederzeit für Sie ansprechbar sein.

Siehe dazu:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4945769

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Sven Schönberg
Telefon: 0231-132 1024
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal