Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0002

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag (31.12.) auf der A 2 bei Bönen sind drei Menschen schwer verletzt worden. Offenbar war bei dem Unfall Alkohol im Spiel.

Ersten Erkenntnissen zufolge war eine 53-Jährige aus Hamm gegen 22 Uhr mit ihrem Auto in Richtung Hannover unterwegs. Kurz hinter der Anschlussstelle Bönen fuhr aus bislang ungeklärter Ursache ein 40-Jähriger aus Duisburg mit seinem Mercedes auf ihren Fiat auf. Durch den Zusammenstoß schleuderte dieser gegen die rechte Schutzplanke.

Bei dem Unfall erlitten die Fahrerin und der Fahrer schwere Verletzungen. Ebenso ein 31-Jähriger aus Hamm, der mit im Fiat saß. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser. Bei dem 40-Jährigen hatten sich Hinweise auf den Konsum von Alkohol und die Einnahme von Medikamenten beziehungsweise Drogen ergeben. Ein Arzt entnahm ihm im weiteren Verlauf entsprechende Blutproben.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn vorübergehend gesperrt werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Hinweis an Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Dana Seketa
Telefon: 0231/132-1029
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal