Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0624

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 4 in Fahrtrichtung Köln sind am Mittwochmorgen (16. Juni) drei Personen schwer verletzt worden.

Nach ersten Zeugenangaben war ein 55-Jähriger aus Siegen gegen 7.30 Uhr mit seinem Lkw (Pritschenwagen) auf dem rechten Fahrstreifen der A 4 in Richtung Köln unterwegs. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer, der hinter dem Lkw die Fahrbahn befuhr, beabsichtigte diesen in Höhe der Talbrücke Elben zu überholen. Aus bislang ungeklärter Ursache touchierte der 44-Jährige aus Siegen beim Überholvorgang den Lkw, wodurch dieser ins Schleudern geriet und mit der Schutzplanke kollidierte. Das Führerhaus des Pritschenwagens riss ab und überschlug sich mehrfach. Der Lkw-Beifahrer, ein 24-Jähriger aus Siegen, wurde hierbei aus dem Fahrzeug geschleudert.

Der schwer verletzte Beifahrer sowie der 44-Jährige kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Ein Rettungshubschrauber brachte den ebenfalls schwer verletzten Lkw-Fahrer in ein Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Köln für etwa vier Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Krombach abgeleitet. Die maximale Staulänge betrug in etwa 3000 Meter. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kristina Purschke
Telefon: 0231/132-1025
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal