Dortmund (ots) –

Lfd. Nr.: 0109

An der Straße Oestermärsch ist ein 38-jähriger Dortmunder in der Nacht zu Donnerstag (27.1) ausgeraubt und verletzt worden. Die Polizei nahm kurz darauf zwei der vier Tatverdächtigen vorläufig fest. Es werden weitere Zeugen gesucht.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten vier Männer um 0.45 Uhr einem 38-jährigen Dortmunder Bargeld aus der Jackentasche genommen, diesen angegriffen und offenbar mit einem Messer attackiert.

Kurz darauf nahmen Polizeibeamte einen der mutmaßlichen Täter (40 Jahre und ohne festen Wohnsitz) noch in Tatortnähe fest. Einen weiteren (20 Jahre und ohne festen Wohnsitz) stellten sie – nach kurzer Verfolgung – in einem Hinterhof an der Unnaer Straße. Zeitgleich versorgte ein Rettungswagen den Leichtverletzten vorsorglich.

Gegen die vorläufige Festnahme sperrte sich der 40-Jährige und griff Polizeibeamte an – ihn erwartet auch ein Strafverfahren wegen Widerstandes.
Das Duo verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor – sie erwarten nun Strafverfahren. Die Ermittlungen zu den zwei noch unbekannten Tätern dauern an.

Zeugen zu dem Vorfall werden aufgerufen, sich bei der Dortmunder Kripo unter 0231-132-7441 zu melden.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Amanda Nottenkemper
Telefon: 0231-132-1022
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal