Düren (ots) – Bei einem privaten Spaziergang biss ein Polizeihund einen fünfjährigen Jungen. Das Kind wurde schwer verletzt.

Am Donnerstag gegen 13:00 Uhr befand sich eine Polizeibeamtin der Kreispolizeibehörde Düren mit ihrem Diensthund auf einem privaten Spaziergang in der Nähe des Ortes Berzbuir. Auf gleicher Strecke war auch eine Mutter mit ihrem Sohn unterwegs. Bei der Begegnung der Spaziergänger biss der Hund aus bisher noch nicht geklärten Gründen zu und verletzte das Kind dabei am Arm, so dass der Junge in einem nahegelegenen Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste.

Die Beteiligten werden derzeit von polizeilichen Opferschützern betreut. Der Diensthund wird vorerst nicht mehr eingesetzt. Aus Gründen der Neutralität übernahm das Polizeipräsidium Aachen die Ermittlungen zu dem Vorfall.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal