Linnich (ots) – Am Dienstagmorgen wurde ein Fußgängerin von einem Lkw erfasst und lebensgefährlich verletzt. Die Polizei bittet Unfallzeugen, sich zu melden.

Gegen 08:30 Uhr bewegte sich eine 81 Jahre alte Frau aus Linnich mit ihrem Rollator auf dem Gehweg entlang der Erkelenzer Straße und im weiteren Verlauf entlang der Rurstraße. Als sie die Fahrbahn der Rurstraße kurz vor der Rurbrücke querte, wurde sie von einem Lastwagen erfasst und mitgeschleift. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs, ein 33-Jähriger aus Osteuropa, hatte in der Rurstraße angehalten und beim Anfahren die Seniorin nicht wahrgenommen, erklärte er in seiner späteren Vernehmung.

Die Fußgängerin wurde bei dem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass eine akute Lebensgefahr bestand. Sie wurde vor Ort notärztlich versorgt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht. Hinweisen auf einen möglichen Alkoholkonsum der Seniorin wurden nachgegangen. Der Fahrer des Lastwagens blieb körperlich unverletzt, stand jedoch unter Schock.

Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der Lkw wurde sichergestellt. Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen kam es im Bereich der Unfallörtlichkeit zu einer Beeinträchtigung des übrigen Verkehrs.

Im Zuge der Ermittlungen wurden Hinweise auf mögliche Zeugen des Unfallgeschehens bekannt: so soll ein Pärchen an der Unfallstelle vorbei gejoggt sein, auch eine ältere Dame auf einem Fahrrad habe den Bereich zum Zeitpunkt des Geschehens passiert. Die Polizei bittet diese sowie weitere mögliche Zeugen, sich zu melden: Unter der Telefonnummer 02421 949-5230 ist die zuständige Sachbearbeiterin des Verkehrskommissariats zu erreichen. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten nimmt die Leitstelle unter der 02421 949-6425 Hinweise entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal