Kreis Düren (ots) –

Kreis Düren – Die Zuckerfabrik in Jülich und die Verarbeitungsstätten in den Nachbarkreisen werden in den nächsten Wochen wieder aus den umliegenden Orten mit geernteten Rüben beliefert. Dieses Jahr startete die Rübenkampagne am 27.09.2021 und wird voraussichtlich bis Anfang Januar 2022 andauern.

Die Polizei Düren wird in den nächsten Monaten auf den bekannten Anlieferstrecken nicht nur die Rübentransporter im Blick haben, sondern auch das Geschwindigkeitsniveau der übrigen Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen. Denn eine verkehrskonforme Fahrweise trägt entscheidend dazu bei, Vorfälle und Unfälle mit Rübentransportfahrzeugen zu vermeiden.

Tipps für Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen:

Vermeiden Sie nach Möglichkeit Fahrten auf den bekannten Anlieferstrecken während der Hauptlieferzeiten.
Rechnen Sie mit Rüben und Schmutz auf der Fahrbahn, vor allem in/nach Kurven.
Beachten Sie, dass Bremsleuchten und Blinker von Transportfahrzeugen sehr verschmutzt sein können und hierdurch schwerer zu erkennen sind.
Rechnen Sie mit langsam fahrenden Transportfahrzeugen, vor allem im Bereich von Einmündungen zu Feldwegen.
Achten Sie vor allem in der Dunkelheit auf die genannten Gefahren und passen Sie Ihr eigenes Fahrverhalten vorausschauend an.
Überholen Sie nicht bei unklarer Verkehrslage.

Tipps für Fahrer und Fahrerinnen von Rübentransporten:

Verhalten Sie sich rücksichtsvoll und kompromissbereit.
Achten Sie auf einen verkehrssicheren, technisch einwandfreien Zustand Ihrer Transporter sowie auf eine ordnungsgemäße Ladungssicherung.
Ermöglichen Sie anderen Verkehrsteilnehmern ein gefahrloses Überholen.
Vermeiden Sie Kolonnenfahrten.

Bitte helfen Sie durch Ihr Verhalten mit, am Ende dieser Kampagne eine positive Bilanz ziehen zu können. Die Polizei wird durch gezielte Kontrollmaßnahmen ihren Teil dazu beitragen.
Weitere Informationen über Anlieferzeiten und -strecken finden Sie im Internet unter https://dueren.polizei.nrw .

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal