Jülich (ots) – Am späten Montagabend stieß ein Fahrradfahrer gegen eine Mauer und kam zu Fall. Dabei verletzte er sich leicht. Ursächlich für das Unfallgeschehen dürften vorangegangener Alkohol- und Drogenkonsum gewesen sein.

Ein Anwohner der Straße „An der Vogelstange“ bemerkte kurz nach 23:00 Uhr einen lauten Knall. Er entdeckte bei seiner Nachschau einen Radfahrer, der in einem an den Gehweg angrenzenden Gebüsch lag, woraufhin er umgehend die Polizei informierte. Im Zuge der Unfallaufnahme vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Radler um einen 19-Jährigen aus Jülich handelte, in dessen Atemluft umgerechnet 1,64 Promille Alkoholgehalt gemessen wurden. Da bei dem leicht verletzten Mann auch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden wurde und er dessen gelegentlichen Konsum einräumte, lag auch der Verdacht nahe, dass der 19-Jährige akut nicht nur unter dem Einfluss von Alkohol, sondern eben auch von Betäubungsmitteln stand.

Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus, wo ihm auch zwei Blutproben entnommen wurden. Deren Untersuchungsergebnisse sollen später einen Anhaltspunkt über den Zustand und die Fahrtüchtigkeit des jungen Mannes zum Unfallzeitpunkt liefern. Darüber hinaus wurde eine Strafanzeige wegen des Besitzes der Betäubungsmittel gefertigt, die beschlagnahmt wurden.

Ein Sachschaden entstand bei dem Alleinunfall nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal