Diepholz (ots) – Syke – Kontrollen der Polizei

Am letzten Wochenende, am Samstag und Sonntag, kontrollierte die Polizei Syke die Geschwindigkeit auf den bekannten und häufig genutzten Motorradstrecken. An insgesamt rund 8 Stunden wurde die Geschwindigkeit insbesondere der Motorradfahrer*innen gemessen. Hintergrund sind die zum Teil schweren Verkehrsunfälle mit Krad Beteiligung. Zuletzt am 18.06.2021 auf der Hoyer Straße, bei dem ein Kradfahrer lebensgefährlich verletzt wurde. In nahezu allen Fällen spielt die Geschwindigkeit eine besondere Rolle.
Die Polizei kontrollierte in Syke, Schnepker Straße und Nordwohlder Straße und in Martfeld auf der Hoyaer Straße.
Insgesamt wurden 20 Verstöße, überwiegend Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, geahndet. Die Betroffenen erwartet in der nächsten Zeit ein Bußgeld. Zwei Kradfahrer fuhren ohne Fahrerlaubnis und ebenfalls bei zwei Motorrädern war die Betriebserlaubnis, durch technische Veränderungen, erloschen.
Neben der Ahndung der Verstöße haben die Einsatzkräfte an beiden Tagen auch präventive Gespräche mit einer Vielzahl von Motorradfahrern*innen geführt.
Die Polizei zieht eine positive Bilanz der Kontrollen und kündigt weitere Kontrollen für die nächste Zeit an.

Stuhr – Zeugen beobachten Verkehrsunfallflucht

Aufmerksame Zeugen beobachteten am Sonntag gegen 18.20 Uhr einen Pkw VW, der in der Feldstraße beim Rückwärtsfahren einen geparkten Pkw Dacia beschädigte. Ohne sich um den Schaden am Heck des Pkw zu kümmern und den Pflichten nachzukommen, verließ der Fahrer*in des VW die Unfallstelle. Die Zeugen merkten sich das Kennzeichen und verständigten die Polizei. Der Pkw VW konnte an der Halteranschrift von der Polizei angetroffen werden. Die 36-jährige Fahrerin räumte den Unfall ein. Sie muss sich nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Der Schaden beträgt mindestens 1000 Euro.

Wagenfeld – Verkehrsunfall

Am Sonntag gegen 17.20 Uhr kam es an der Kreuzung Am Gottesgraben / Auf der Voßhardt zu einem Verkehrsunfall.
Eine 35-jährige Pkw-Fahrerin übersah an der Kreuzung den Pkw eines 27-Jährigen und beide Fahrzeuge kollidierten. Verletzt wurde niemand, aber beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auch mindestens 3000 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Gissing
Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104
www.pi-dh.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal