Delmenhorst (ots) – Am Mittwoch, 12.05.2021, kam es gegen 19:50 Uhr, in Stadland, Morgenland, zu einem Rettungseinsatz, an dem die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei beteiligt waren. Eine 51-jährige Reiterin wurde bei ihrem Ausritt von ihrem scheuenden Pferd abgeworfen und verletzte sich hierbei mittelschwer. Die herbeieilenden Töchter der Verunglückten versuchten, dass Pferd wieder einzufangen. Das Pferd geriet hierbei in einen wasserführenden Graben. Bei dem Versuch, das Pferd aus dem Graben zu bergen, verletzten sich die 17- und 12-jährigen Töchter der verunglückten Reiterin. Ein vorsorglich herbeigerufener Rettungshubschrauber brachte die verletzte Reiterin in ein Krankenhaus. Ihre beiden Töchter wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Im Nachlauf wurde bekannt, dass es sich glücklicherweise um kleine ernsthaften Verletzungen handelte. Das Pferd wurde durch die Feuerwehr der Gemeinde Stadland mittels Rettungsgeschirr unter Zuhilfenahme einer landwirtschaftlichen Zugmaschine aus dem Graben geborgen. Das Pferd schien unverletzt und wurde an den anwesenden Tierhalter übergeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
i.V. PHK Biesterfeldt
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal