Delmenhorst (ots) – Schwere Verletzungen hat ein Verkehrsteilnehmer am Mittwoch, 30. Juni 2021, gegen 06:30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 29 im Bereich der Stadt Oldenburg erlitten.

Zur Unfallzeit befuhr ein 21-jähriger Mann aus Oldenburg mit einem Ford die Autobahn 29 in Richtung Wilhelmshaven. Aus Unachtsamkeit fuhr er zwischen der Anschlussstelle Sandkrug und dem Autobahnkreuz Oldenburg-Ost auf den Sattelzug eines 56-Jährigen aus dem Tecklenburger Land auf.

Nach der Kollision mit dem Auflieger kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und geriet in die mittlere Schutzplanke. Von dort wurde der Ford abgewiesen, kollidierte erneut seitlich mit dem Sattelzug und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der 56-Jährige konnte seinen Sattelzug auf dem Seitensteifen anhalten.

Der 21-jährige Unfallverursacher zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Er wurde von den Besatzungen eines Rettungswagens und eines Notarzteinsatzfahrzeugs behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gefahren.

An seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf 8.000 Euro beziffert wurde. Die Schäden am Auflieger des Sattelzuges wurden auf 5.000 Euro geschätzt.

Hervorzuheben ist die Rettungsgasse, durch die die Anfahrt zum Unfallort problemlos möglich war.

Rückfragen bitte an:

Autobahnpolizei Ahlhorn
Telefon: 04435/9316-115
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal