Breuberg (ots) – Breuberg – Am frühen Freitagabend (13.08.2021) kam es in Breuberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Ausgelöst hatte ihn ein psychisch auffälliger, 35-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Ortsteil Neustadt. Anwohner hatten sich gegen 18:30 Uhr telefonisch bei der Rettungsleitstelle des Odenwaldkreises gemeldet und mitgeteilt, der Mann habe sich mit einem Messer selbst verletzt und blute. Einsatzkräfte der Polizei konnten den Mann in der Küche seiner Wohnung antreffen. Er ließ zunächst niemand an sich heran und drohte damit, sich etwas anzutun. Hierbei hielt er sich zwei größere Glasscherben an den Hals.
Im Zuge längerer andauernder Gespräche konnte er schließlich um 20:30 Uhr dazu bewegt werden, die Glasscherben wegzulegen. Der Mann wurde daraufhin durch Einsatzkräfte in Gewahrsam genommen. Wie sich herausstellte, hatte er sich die vorhandenen, oberflächlichen Verletzungen mit den Glasscherben beigebracht. Ein Messer war nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht im Spiel. Die Gründe für sein Verhalten dürften im privaten Bereich liegen.
Der Mann wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und mit einem Rettungswagen unter Polizeibegleitung in eine Klink zur weiteren Versorgung und psychologischen Begutachtung gebracht.
gefertigt: EPHK René Bowitz, Polizeiführer vom Dienst, Tel.: 06151 / 969-40312

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Führungs- und Lagedienst
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

Telefon: 06151 / 969 – 40312

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 – 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal