Erbach/ Michelstadt (ots) – In der Nacht von Montag auf Dienstag (19.07./20.07.) wurden durch mehrere Zeugen zwei offensichtlich hoch motorisierte Fahrzeuge gemeldet, die wiederholt mit überhöhter Geschwindigkeit, die Bundesstraße 45 zwischen Erbach und Bad König auf- und abfahren sollen.
Dabei soll es auch zu riskanten Überholmanövern gekommen sein, so die Zeugen.
Im Rahmen der eigeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte eines der beiden Fahrzeuge, ein grauer BMW aus dem Landkreis Heidelberg, angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden.
Am Steuer des über 600 PS starken Gefährts saß ein 22-jähriger Mann aus dem Odenwald, auf dem Beifahrersitz sein 21-jähriger Begleiter, ebenfalls aus dem Odenwald.
Aufgrund der Zeugenaussagen wurde gegen den 22-Jährigen nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet.
Sollten weitere Zeugen entsprechende Beobachtungen in der Tatnacht gemacht haben, insbesondere bezüglich der weiteren beteiligten Fahrzeuge, werden diese gebeten, sich mit der hiesigen Polizeistation in Erbach unter der Telefonnummer 06062/953-0 in Verbindung zu setzen.

Berichterstatter, Polizeioberkommissar Rosnau-Rexforth, Polizeistation Erbach

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Christiane Hansmann
Telefon: 06151/969-13001
Fax: 06151/969-13005
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal