Erbach (ots) – In einem Rauschgiftverfahren haben Ermittler aus Erbach am Dienstag (2.2.), gemeinsam mit Beamten der Bereitschaftspolizei sowie einem Rauschgiftspürhund, insgesamt drei Wohnanschriften im Mossautal, Michelstadt und Erbach durchsucht. Die erforderlichen Durchsuchungsbeschlüsse waren im Vorfeld auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt richterlich erwirkt worden.

Im Mossautal wurde in der Wohnung einer 27 Jahre alten Frau circa 20 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Sie und der verdächtige 17-jährige Erbacher werden in dem Verfahren als Käufer von Betäubungsmittel geführt. Das aufgefundene Rauschgift sowie die bislang geführten Ermittlungen erhärten den Tatvorwurf.

In der Wohnung eines 19 Jahre alten Mannes aus Michelstadt wurde zwar kein Rauschgift gefunden, dafür aber eine Vielzahl von Tablets, weitere Elektroartikeln und ein Handy, die mutmaßlich aus Einbruchsdiebstählen stammen. Ein Tablet konnte noch am selben Tag einem Einbruchsdiebstahl in Fränkisch-Crumbach, der etwa zwei Jahre zurückliegt, zugeordnet werden. Auch haben die Ermittler bereits den Täter ermittelt. Die Verbindung führt zu einem 19-Jährigen, der wegen ähnlich gelagerten Delikten bereits im Gefängnis sitzt. Ob weitere Taten ihm oder anderen Personen zugeordnet werden können, werden die weiteren Ermittlungen zeigen. Entsprechende Anzeigen sind erstattet worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Christiane Hansmann
Telefon: 06151/969-2410
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal