Darmstadt (ots) – Polizeikräfte haben am Donnerstagmittag (21.01.) drei Männer im Alter von 17, 23 und 29 Jahren vorläufig festgenommen. Das Trio wollte eine 93-Jährige um 4.400 Euro betrügen. Gegen 13 Uhr verständigten Mitarbeitende einer Bankfiliale am Luisenplatz die Polizei und meldeten eine Kundin, die mehrere Tausend Euro für eine vermeintliche Teppichreinigung abheben wollte. Die Geldabholer sollen sich in der Nähe befinden und auf die Geldübergabe warten. Umgehend wurden zahlreiche Streifen zusammengezogen und nach den Tatverdächtigen gefahndet. In einer Parallelstraße konnten Zivilstreifen die drei beschriebenen Männer antreffen und festnehmen. Ermittlungen ergaben, dass sich die Seniorin auf ein Zeitungsinserat gemeldet hatte und eine günstige Teppichreinigung in Anspruch nehmen wollte. Anstelle des versprochenen Seniorenrabatts sollte die Dame dann jedoch 4.400 Euro im Voraus zahlen, nachdem die Tatverdächtigen die hochwertigen Teppiche der 93-Jährigen im Wert von mindestens 14.000 Euro bereits in ihren Wagen gebracht hatten. Bei dem 29-jährigen Festgenommenen, der wie sein 23 Jahre alter Komplize bereits mehrfach unter anderem wegen Betruges polizeilich in Erscheinung getreten war, stellten die Einsatzkräfte ein Fahrzeugschlüssel sicher. Das Auto konnte in der Nähe festgestellt und die Teppiche der Darmstädterin aufgefunden werden. Zudem stellten die Fahnder im Wageninneren fast 2.000 Euro Bargeld sicher. Ob dieses Geld aus gleichgelagerten Taten stammen könnte, müssen die weiteren Ermittlungen der Darmstädter Kriminalpolizei zeigen.

Die Polizei warnt erneut bei derartigen Geschäften zur Vorsicht. Bitte holen Sie sich zunächst telefonisch, ohne Angabe Ihrer Adresse, mehrere Angebote ein und legen sie vorab eine Summe fest, die Sie bereit wären, für die Reinigung zu zahlen. Allzu günstige Angebote sollten Sie misstrauisch machen. Ziehen Sie möglichst vor der Annahme eines Angebots oder bei Verhandlungsgesprächen Familienangehörige oder andere Personen Ihres Vertrauens hinzu. Auch bei einer Übergabe vor Ort sollten diese dabei sein, um mögliche Ablenkungen oder Diebstähle aus der Wohnung zu verhindern. Verlassen Sie sich bei der Suche nach Anbietern am besten auf persönliche Empfehlungen von Freunden oder Verwandten und zahlen Sie niemals in Vorkasse. Lassen Sie sich immer eine Durchschrift der Auftragsbestätigung aushändigen, bevor Sie den Teppich zur Reinigung abgeben. Wenn Sie es sich anders überlegen, können Sie innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss vom Vertrag zurücktreten. Sollten Sie Zweifel bekommen oder vermuten, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, dann können Sie auch ihre örtliche Polizei verständigen. Weiter Informationen finden Sie unter anderem bei Ihrer Verbraucherzentrale.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal