Darmstadt (ots) –

Am Dienstag (18.07) fiel einem Polizeibeamten gegen 18 Uhr im Bereich der Pankratiusstraße ein E-Scooter auf, der ohne angebrachtes Kennzeichen am öffentlichen Straßenverkehr teilnahm. Als der Fahrzeugführer mit seinem Zweirad einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, gab er Gas und flüchtete. Er wurde durch den Ordnungshüter mehrfach dazu aufgefordert stehen zu bleiben. Alle Zeichen und Weisungen wurden durch den 17 Jahre alten Scooterfahrer missachtet.

Er setzte seine Weiterfahrt im Anschluss quer über den Rhönring fort. Da zu diesem Zeitpunkt reger Verkehr herrschte, mussten Verkehrsteilnehmer aufgrund seiner rücksichtslosen Fahrweise ruckartig auf die Bremse treten, um Zusammenstöße zu vermeiden. In einer angrenzenden Seitenstraße versuchte er mit Hilfe einer Mülltonne, den Weg für die Polizei zu versperren. Im Bereich der Eckhardtstraße kam der Rollerfahrer, mutmaßlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit, zu Fall. Das Fahrzeug wurde vor Ort zurückgelassen und die Flucht zu Fuß angetreten. Der 17-Jährige prallte hierbei in der Liebfrauenstraße in vollem Lauf gegen eine Laterne. Aufgrund des Zusammenstoßes löste sich von dieser eine Kunststoffabdeckung, die auf einen dort abgestellten Opel Corsa fiel. Im Bereich der Arheilger Straße konnte der Flüchtende letztendlich gestoppt werden.

Es stellte sich heraus, dass für den E-Scooter kein gültiger Versicherungsschutz bestand und dieser bei der Polizei als gestohlen gemeldet wurde. Da es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Minderjährigen handelt, wurde er vor Ort an seine Erziehungsberechtigten übergeben und diese über den Vorfall informiert. Das gestohlene Elektrokleinstfahrzeug wurde für den weiteren Verfahrensablauf und zum Zwecke der Eigentumssicherung sichergestellt. Der Darmstädter muss sich nun in mehreren Strafverfahren, unter anderem wegen des Verdachtes des Scooterdiebstahls, dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr, verantworten. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 13500
Michelle Bürner

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal