Brensbach (ots) – Wegen des Verdachts der Urkundenfälschung muss sich ein 34-jähriger Autofahrer aus der Unterzent nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

Der Mann wurde am Mittwochabend (26.05.) von Beamten der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen mit seiner hochmotorisierten Limousine im Ortsteil Höllerbach kontrolliert.

Um offenbar die behördlichen Regularien für die Ausgestaltung seines vorderen Kennzeichens zu umgehen, brachte er ein verkleinertes Kennzeichen am Fahrzeug an und versah dieses zudem mit einem gefälschten Zulassungssiegel. Weiterhin stellten die fachkundigen Ordungshüter im Rahmen der Überprüfung rasch fest, dass auch der technische Zustand des fast 500 PS starken Sportwagens nicht mehr dem Serienzustand entsprach.

Durch Änderung des Turboladesystems sowie der Abgasanlage, dürfte das Fahrzeug nunmehr eine noch deutlich höhere Leistung auf die Straße bringen als ohnehin schon und erzeugt dadurch bedingt auch wesentlich mehr Lärm. Das Auto wurde von der Polizei sichergestellt und wird einem Sachverständigen zur Begutachtung vorgeführt.

Neben dem Strafverfahren erwarten den 34-Jährigen außerdem noch ein empfindliches Bußgeld und Punkte in Flensburg wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis seines Fahrzeuges aufgrund der technischen Veränderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal