Bensheim (ots) – Nachdem es am Mittwoch (17.03.), in der Zeit zwischen etwa 16.00 und 20.00 Uhr, zu zwei Fahrzeugbränden in Verlängerung der Schönberger Straße sowie in der Fehlheimer Straße, auf dem Parkplatz eines Elektrofachmarktes kam (wir haben berichtet), wenden sich die Ermittler nun an die Öffentlichkeit.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, wurden insgesamt sechs junge Männer im Alter von 15 bis 22 Jahren aus Bensheim, Lorsch und Alsbach-Hähnlein vorläufig festgenommen und über 30 Personen von den Ordnungshütern kontrolliert. Die Festgenommenen wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob Sie als Verursacher der beiden Fahrzeugbrände, die nach derzeitigem Ermittlungsstand vorsätzlich herbeigeführt wurden, in Betracht kommen, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Polizei prüft zudem einen Zusammenhang zu ähnlich gelagerten Fällen in der Vergangenheit, unter anderem am 19. Februar 2021, als der Polizei in Bensheim drei Fahrzeugbrände gemeldet wurden.

Die nach den Vorfällen vom 19. Februar vom Polizeipräsidium Südhessen eingerichtete Arbeitsgruppe „Nibelungen“ hat auch im aktuellen Fall die Ermittlungen übernommen und bittet unter dem Hinweistelefon, Rufnummer 06252 / 706 – 500, um Hinweise von Zeugen.

Auch Personen, die Bild- und Videomaterial von den Vorfällen gemacht haben, gebeten, diese der Polizei für die weiteren Ermittlungen zur Verfügung zu stellen. Das Material kann über den von der Polizei eingerichteten Link: www.polizei-hinweise.de/nibelungen, selbstverständlich auch anonym, verschickt werden.

Unsere Bezugsmeldungen:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4866759
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4843510
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4846806

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Bernd Hochstädter
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal