Düsseldorf (ots) – Donnerstag, 8. April 2021, 8.43 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 46 in Höhe Grevenbroich verletzte sich heute Morgen eine Autofahrerin schwer. Nach einem seitlichen Zusammenstoß mit einem Klein-Lkw kam die Frau mit ihrem Auto auf der Mittelschutzplanke zum Stehen. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen war die 55-Jährige mit ihrem Ford auf dem linken Fahrstreifen der A 46 in Richtung Düsseldorf unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie nach Passieren der Anschlussstelle Grevenbroich nach rechts von ihrem Fahrstreifen ab und prallte seitlich gegen einen Klein-Lkw (3,5t), der rechts von ihr auf gleicher Höhe unterwegs war. Ihr Auto schleuderte in Folge der Kollision in Richtung Mittelschutzplanke und kam dort zum Stillstand. Das Fahrzeug war so verkantet, dass sich die Grevenbroicherin nicht selber befreien konnte und von der Feuerwehr aus ihrem Auto geborgen werden musste. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Beifahrer und der Fahrer des Klein-Lkw blieben unverletzt. Die Richtungsfahrbahn Düsseldorf war bis circa 10.30 Uhr voll gesperrt, eine Ableitung wurde an der Anschlussstelle Grevenbroich eingerichtet. Das längste Stauaußmaß betrug etwa 8.000 Meter. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 25.000 Euro.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal