Düsseldorf (ots) – Kontroll- und Verkehrseinsatz in der Landeshauptstadt – Polizei macht Druck auf die Tuning- und Poserszene – Auch Temposünder im Fokus – Über 240 Autos zu schnell

Die Tuning- und Poserszene stellt ein besonders relevantes, höchst gefährliches Verkehrsphänomen dar. Gerade illegale technische Veränderungen, sowie nicht angepasste Geschwindigkeit können weitreichende Auswirkungen auf die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer haben. Die „AG Tuning“ der Düsseldorfer Polizei, die eigens für die Bekämpfung der benannten Szene eingerichtet worden ist, musste immer wieder in der Vergangenheit gegen Tuner und Poser vorgehen und Maßnahmen treffen.
Vergangenen Freitag waren die Beamten mit Unterstützung der Einsatzhundertschaft von 18 Uhr bis Samstagmorgen, 2 Uhr im Stadtgebiet im Einsatz, um schwerpunktmäßig getunte Fahrzeuge zu kontrollieren und Poser in ihre Schranken zu weisen.
Insgesamt 150 Fahrzeuge überprüften die Beamtinnen und Beamte und ahndeten 88 Verstöße. Drei Pkw stellten die Polizisten sicher.
Bei einer parallel durchgeführten Geschwindigkeitsüberwachung fielen 245 Fahrzeugführer auf, die zu schnell unterwegs waren. Sechs von ihnen haben ein Fahrverbot zu erwarten.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal