Düsseldorf (ots) – Freitag, 9. April 2021, 11.22 Uhr

Eine schwer verletzte Person, hoher Sachschaden und starke Verkehrsbeeinträchtigungen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls von heute Vormittag auf der A 3 in Richtung Duisburg zwischen dem Dreieck Langenfeld und dem Kreuz Hilden.
Den ersten Ermittlungen zufolge fuhr eine 25-Jährige aus Wiesmoor mit ihrem Autotransporter auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Duisburg. Hier musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Ein 31-jähriger Lkw-Fahrer aus Ochtrop erkannte die Situation offenkundig zu spät und fuhr frontal auf das Lkw Gespann der 25-Jährigen auf.
Durch den Aufprall zog sich der 31-Jährige schwerste Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in eine Klinik. Nach ersten Aussagen der Notärzte kann eine Lebensgefahr derzeit nicht ausgeschlossen werden.
Momentan ist die A3 in Fahrtrichtung Duisburg aufgrund von Fahrbahnreinigungsarbeiten noch gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wird über die A542 auf die A3 Richtung Köln abgeleitet. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Düsseldorf sicherte vor Ort die Unfallspuren. Der Verkehr staut sich hinter der Unfallstelle bislang auf zehn Kilometer zurück. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 600.000 Euro.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal