Düsseldorf (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der ZeOS NRW und der Polizei Düsseldorf

Großeinsatz gegen die Organisierte Kriminalität – Durchsuchungen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und dem Land Bremen – Zehn Haftbefehle vollstreckt – Spezialeinheiten im Einsatz – Maßnahmen und Ermittlungen dauern an

Das Ermittlungsverfahren der bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf angesiedelten Zentral- und Ansprechstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten in Nordrhein-Westfalen (ZeOS NRW) richtet sich gegen Mitglieder eines international agierenden Geldwäsche- und Hawala-Netzwerks. Seit dem frühen Morgen durchsuchen über 1000 Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums der Landeshauptstadt, der Steuerfahndung und der Staatsanwaltschaft insgesamt mehr als 80 Häuser, Wohnungen, Büros und Geschäftsobjekte.

In diesem Zusammenhang wurden zehn Beschuldigte, gegen die im Vorfeld Haftbefehle erwirkt worden waren, festgenommen.

Ziel der Maßnahmen ist es außerdem, Beweismittel sowie illegale Vermögenswerte, die durch die Begehung von Straftaten erlangt wurden, zu sichern.

Die Maßnahmen werden in Düsseldorf, in weiteren Städten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und dem Land Bremen durchgeführt. An dem Einsatz sind auch Spezialeinheiten beteiligt.

Hinweis: Am Nachmittag des heutigen Einsatztages findet in den Räumlichkeiten der Staatsanwaltschaft Düsseldorf eine gemeinsame Pressekonferenz der ZeOS NRW und des Polizeipräsidiums Düsseldorf statt. Informationen hierzu folgen in einer weiteren Pressemitteilung.

Polizeipräsidium Düsseldorf

Pressestelle
Pressestelle.duesseldorf@polizei.nrw.de
0211/870-2005

ZeOS NRW

Pressestelle
pressestelle@sta-duesseldorf.nrw.de
0211/6025-2527 und 0211/6025-2528

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal