Düsseldorf (ots) – Gerresheim/Erkrath – Polizei stellt Fahrer nach Flucht vor Verkehrskontrolle – Kein Führerschein – Verdacht des Drogenkonsums

Donnerstag, 14. Januar 2021, 2.14 Uhr

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit versuchte sich am frühen Donnerstagmorgen ein Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle in Gerresheim zu entziehen. Wie sich herausstellte, ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, außerdem besteht der Verdacht des Drogenkonsums.

Gegen 2.15 Uhr wollten Düsseldorfer Polizeibeamte einen Audi auf der Straße „Nach den Mauresköthen“ kontrollieren, als der Fahrer unvermittelt stark beschleunigte und sich in Richtung Erkrath entfernte. Der Pkw konnte fahrend mit ausgeschalteter Beleuchtung wenige Minuten später in Erkrath durch einen Streifenwagen der Polizei Mettmann entdeckt werden. Auch hier beschleunigte der Fahrer stark und verhielt sich grob verkehrswidrig. Im Bereich des Wendehammers „Am Bahneberg“ endete die riskante Flucht schließlich. Der sichtlich nervöse 23-jährige Fahrzeugführer aus Viersen räumte spontan ein, dass er soeben bereits vor der Düsseldorfer Polizei geflüchtet sei, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv, sodass dem jungen Mann eine Blutprobe entnommen werden musste. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal