Düsseldorf (ots) – Dienstag/ Mittwoch, 08./09. Juni 2021

Einsatzteams der Polizei Düsseldorf mussten in zwei unterschiedlichen Einsatzanlässen das DEIG einsetzen, um sich und ihr polizeiliches Gegenüber zu schützen. In beiden Fällen wurden die Betroffenen leicht verletzt.

Im ersten Fall fiel einem Streifenteam der Düsseldorfer Polizei am Dienstagabend gegen 21:53 Uhr in Garath ein polizeibekannter 33-Jähriger in einem Fahrzeug auf. In dem Auto lagen in Griffweite mehrere Messer. Der deutlich aggressive Mann ignorierte jegliche Ansprache der Einsatzkräfte. Als er versuchte in Richtung der Messer zu greifen, wurde ihm der Einsatz des DEIG angedroht.
Letztlich gelang es dem Einsatzteam doch, ihn aus dem Auto zu sprechen. Hier zeigte er weiterhin sein auffällig aggressives Verhalten und verringerte immer wieder die Distanz zu den Beamten. Daher setzten diese zunächst Pfefferspray ein. Gleichzeitig versuchten die Beamten sich zwischen den 33-Jährigen und den Messern im Auto zu stellen. Als dieser sich dann bedrohlich in Richtung der Einsatzkräfte zu bewegte, setzten die Einsatzkräfte das DEIG ein. Dem Mann konnten daraufhin Handfesseln angelegt werden. Ein Notarzt versorgte ihn vor Ort und brachte ihn in ein Krankenhaus. Mittlerweile befindet er sich in psychiatrischer Betreuung.

Im zweiten Fall kam es in der Nacht zu heute gegen 00:20 Uhr zu einem Einsatz aufgrund von Ruhestörung in der Himmelgeister Straße in Bilk. Eine alkoholisierte Gruppe brachte dort lautstark Anwohner um ihren Schlaf. Während sich der überwiegende Teil der Personengruppe zugänglich und kooperativ zeigte, suchte ein 33-Jähriger offenkundig den Konflikt mit den Einsatzkräften. Der Mann verweigerte zunächst seine Personalienfeststellung. Als ihm eine Durchsuchung und Zwangsmaßnahmen angedroht wurden, nahm er eine Kampfhaltung ein und drohte mit einer körperlichen Auseinandersetzung. In Griffweite des renitenten Mannes stand zudem eine Glasflasche. Das Streifenteam drohte den Einsatz des DEIG an. Daraufhin ging der 33-Jährige unmittelbar in den Angriff über. Dabei wurde das DEIG eingesetzt und der Aggressor konnte überwältigt und gefesselt werden.
Ein Notarzt versorgte den leicht verletzten Mann noch vor Ort. Der 33-Jährige wurde in das Polizeigewahrsam gebracht.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal