Cuxhaven (ots) –

Geestland. Am Donnerstag (06.01.2022) kam es auf der Landesstraße 120 im Geestland, zwischen den Ortschaften Drangstedt und Bederkesa, zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 17:09 Uhr befuhr ein blauer Sattelzug-Autotransporter die L120 in Richtung Bad Bederkesa und kam kurz nach dem Ortsausgang Drangstedt nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier wühlte er die Berme auf und überfuhr zwei Leitpfosten. Nur mit viel Glück konnte der Fahrer des Sattelzuges sein Gefährt wieder auf die Straße lenken.
Laut eines Zeugen, welcher sich als drittes Fahrzeug hinter dem Sattelzug befand, müssen die zwei unmittelbar hinter dem Sattelzug fahrenden Pkw mindestens stark verschmutzt, wenn nicht sogar beschädigt worden sein. Diese mussten zudem Gefahrenbremsungen durchführen, um Schlimmeres zu verhindern.

Die L120 wurde derart mit Erdreich und Steinen verunreinigt, dass die Straßenmeisterei Otterndorf zur Reinigung hinzugezogen werden musste. Für die Reinigung musste die Straße halbseitig über mehr als zwei Stunden durch die Polizei gesperrt und der Verkehr durch die Polizei einseitig daran vorbei gelenkt werden.

Da der Sattelzugsführer nach dem Unfall seine Fahrt fortsetzte und flüchtete, werden Zeugen, welche Hinweise zu dem Sattelzug geben können, gebeten, sich bei der Polizei Geestland unter 04743/928-0 zu melden. Insbesondere werden die beiden Fahrzeugführer, welche hinter dem Sattelzug fuhren, gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Bereits am 21.12.2021 kam es an exakt derselben Stelle zu einem gleichgelagerten Sachverhalt. Auch hier flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Hertz
Telefon: 04721-573-404
E-Mail: pressestelle@pi-cux.polizei.niedersachsen.de
http://ots.de/PI0z7T

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal