Cuxhaven (ots) –

„Cuxhaven/Geestland/Schiffdorf/Hemmoor.

Im Rahmen der landesweiten strategischen Organisationsanpassung der Landespolizei Niedersachsen sind für alle Bereiche die Dienstposten der „Kontaktbereichsbeamtinnen und -beamten“ wiedereingeführt worden. In der Polizeiinspektion Cuxhaven wurden diese Funktionen im Jahr 2004 durch die Sachbearbeiter/-innen Prävention ersetzt, die neben dem Standort in Cuxhaven auch am Sitz eines jeden Polizeikommissariates eingerichtet wurden. Iris Hobbensiefken (PK Geestland), Wolf-Dieter Porthaus (Schiffdorf) und Bernhard Isele (Hemmoor) haben über viele Jahre als Präventionsbeamtinnen und -beamte und damit als Ansprechpartner für die Bürger im Landkreis agiert.

Mit der Organisationsanpassung wurde in der PI Cuxhaven dieser Dienstposten zu Gunsten des Kontaktbereichsbeamten bzw. der Kontaktbereichsbeamtin eingezogen. Trotz der neuen Dienstbezeichnung, viele der Aufgaben, die die „Präventioner/-innen“ geleistet haben, werden nun durch die Kontaktbereichsbeamten wahrgenommen. Neben der „normalen“ Streifentätigkeit gehört auch die Überwachung von Schulwegen, die Beratung von älteren Menschen zum Schutz vor Straftaten oder die Durchführung von Präventionsprogrammen zum Aufgabengebiet der KOB’s.

Carsten Bode, Uwe Sandrock und Birte Heimberg sind seit Jahren die Gesichter des Präventionsteams in Cuxhaven. Mit einer zusätzlichen Stelle am Standort Cuxhaven, die von der Polizeioberkommissarin Britta Schumann wahrgenommen wird, erfährt das gesamte Präventionsteam der PI und in den Polizeikommissariaten eine deutliche Stärkung.
„Prävention ist und bleibt ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil unserer Aufgabe“, so Inspektionsleiter Arne Schmidt. „Ich freue mich, dass wir nach einigen Monaten der Umstrukturierung in fast allen Bereichen die Dienstposten und Funktionen wiederbesetzen konnten und nun die Beratung der Bürgerinnen und Bürger in allen Facetten wiederaufnehmen können. Bei den Präventioner/-innen der Polizeikommissariate, die nun in anderen Verwendungen zur Verfügung stehen, bedanke ich mich ausdrücklich. Sie waren über viele Jahre das Gesicht ihrer Dienststellen und haben die Polizei nach außen immer hervorragend vertreten“, bilanziert Arne Schmidt.

Für den Bereich der Stadt Cuxhaven hat Polizeihauptkommissar Lüder Kath die Funktion des Kontaktbereichsbeamten übernommen. Der 51-jährige Cuxhavener war jahrelang im Einsatz- und Streifendienst tätig. Er wird mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt direkt in Kontakt treten, „Smalltalk“ halten und sich um die Probleme vor Ort kümmern können.
Lüder Kath ist telefonisch unter der Nummer 04721-573 307 und via Email an lueder.kath@polizei.niedersachsen zu erreichen.

Für den Zuständigkeitsbereich des PK Geestland sind dies die Polizeikommissarinnen Katrin Arndt und Andrea Tietje. Die 39-jährige Katrin Arndt war ebenfalls jahrelang im Einsatz- und Streifendienst tätig und freut sich auf die neue, spannende Aufgabe. Gleiches gilt für die 32-jährige Andrea Tietje, die diese Tätigkeit nach der Rückkehr aus der familienbedingten Elternzeit zukünftig wahrnehmen wird. Katrin Arndt und Andrea Tietje sind telefonisch unter der Nummer 04743-928 137 und via Email an katrin.arndt@polizei.niedersachsen.de und andrea.tietje@polizei.niedersachsen.de zu erreichen.

Kontaktbereichsbeamtin im Polizeikommissariat Schiffdorf ist Polizeioberkommissarin Christine Albers. Die 52-jährige war lange Jahre bei der Polizeistation Loxstedt tätig und wollte dies eigentlich auch bis zu ihrer Pensionierung bleiben. Aber mit der neuen Funktion und der Möglichkeit, auch über die Grenzen der Gemeinde hinaus mit den Bürgerinnen und Bürgern in den direkten Kontakt zu treten, entschied Sie sich, diese Herausforderung anzunehmen. Christine Albers ist telefonisch im PK Schiffdorf unter der Nummer 04706-948 181 und via Email an christine.albers@polizei.niedersachsen.de zu erreichen.

Die Stelle des/der Kontaktbeamtin im PK Hemmoor ist zurzeit noch nicht besetzt. Die Aufgaben und Funktionen werden dort noch durch die Kolleginnen und Kollegen des Einsatz- und Streifendienstes oder des Kriminal- und Ermittlungsdienstes wahrgenommen, bis diese Lücke im Personalkörper geschlossen werden kann. Anregungen oder Fragen können beim Kommissariat Hemmoor unter der Telefonnummer 04771-6070 gestellt werden

Damit die KOB nicht nur im unmittelbaren Umfeld ihrer Dienststellen wirken können, sind sie mit modernen Elektrofahrrädern ausgestattet, auf denen Sie unterwegs sein werden.

„Den Kontaktbereichsbeamtinnen und -beamten wünsche ich für die neue Aufgabe alles Gute. Ich hoffe, dass die Bürgerinnen und Bürger dieser Region die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme nutzen, um Sorgen, Nöte und Anregungen aus ihrem Umfeld direkt anzusprechen. Die ersten Erfahrungen sind hier aber ausgesprochen positiv“, fasst der PI-Leiter die Wiedereinführung dieser Funktionen zusammen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stephan Hertz
Telefon: 04721-573-404
E-Mail: pressestelle@pi-cux.polizei.niedersachsen.de
http://ots.de/PI0z7T

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal