Coesfeld (ots) – Zu schnelles Fahren gefährdet alle überall und ist immer noch eine der Hauptunfallursachen! Zur Bekämpfung und Verhinderung von diesen Unfällen führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Coesfeld am 19.06.2021, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr, eine Verkehskontrolle auf der L874 (Stevertal) in Nottuln durch.

Ein Schwerpunkt dieser Kontrollen lag auf der Messung von Motorradfahrern.
1117 Fahrzeuge wurden gemessen, davon ca. 250 Motorradfahrer. Erfreulicherweise hielten sich die meisten an die Geschwindigkeitsbegrenzung.

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50km/h an dieser Örtlichkeit hielten 117 Fahrzeugführer nicht ein.

„Tagesschnellster“ war ein Motorradfahrer aus den Niederlanden mit gemessenen 106km/h. Das hat eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zur Folge, die ein Bußgeld von 240 Euro, einen Monat Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg beeinhaltet.

Bei parallel durchgeführten allgemeinen Verkehrskontrollen mussten zwei PKW Fahrer Verwarnungsgelder wegen mangelhafter Ladungssicherung bzw. mangelhafter Kenntlichmachung der Ladung bezahlen.
Ferner wurden ca. 25 beratende Gespräche über die Sinnhaftigkeit des Tragens eines Fahrradhelmes geführt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal