Coesfeld (ots) –

Einen vierstelligen Bargeldbetrag ergaunerten sich Betrüger bei einem 68-jähirgen Nordkirchener.
In diesem Fall gaben sich die Betrüger als Sohn des Seniors aus. Die falsche Handynummer begründeten sie mit einem technischen Defekt.
Der Bitte eine Rechnung zu begleichen kam der Nordkirchener nach.
Als zwei weitere Forderungen mit weiteren Beträgen im vierstelligen Bereich an ihn gerichtet wurden, bekam der Mann Zweifel.
Eine Nachfrage brachte die Klärung, dass er betrogen wurde und sein Sohn tatsächlich noch über seine „bekannte“ Handynummer erreichbar ist.
Die Polizei weist erneut darauf hin:
Seien sie generell skeptisch, wenn sie von fremden Rufnummern angerufen werden und sich jemand als Angehöriger ausgibt. In vielen Fällen wird von einer fremden Person angegeben, dass ein Angehöriger in Not geraten ist und deshalb finanzielle Hilfe benötigt wird. Häufig sollen die geforderten Gelder ins Ausland transferiert werden.
Falls sie Bedenken haben, dass es sich bei dem Anrufer um einen Verwandten handelt, legen sie auf und rufen sie selbst zurück.
Bei generellen Zweifeln verständigen sie über Notruf die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal