Coesfeld (ots) – Im Graben endete am Sonntag (15.08.21) die Flucht eines 20-jährigen Autofahrers aus Lüdinghausen quer durch den südlichen Kreis Coesfeld. Gegen 4.45 Uhr wollten Polizisten den Mann in Lüdinghausen an der Selmer Straße kontrollieren. Die Halte-Signale missachtete der Lüdinghauser. Kurz vor dem Kreisverkehr Selmer Straße/Ascheberger Straße/Mühlenstraße schalteten die Beamten zusätzlich das Yelp-Signal ein. Auch darauf reagierte der 20-Jährige nicht.

Trotz mehrerer eingesetzter Streifenwagen gelang es dem Fahrer, mehrfach Sperrstellen zu umfahren. Dabei missachtete er eine Rot zeigende Ampel, überschritt teilweise erheblich die vorgegebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen und nahm keine Rücksicht auf den allgemeinen Fahrzeugverkehr.

Aufgrund eines Fahrfehlers prallte er am Meinhöveler Weg in Nordkirchen gegen ein Schild und fuhr in den Graben. Sein letzter Versuch zu flüchten scheiterte, als der Fahrer aus dem Graben heraus mit dem Auto gegen einen Streifenwagen fuhr.

Vor Ort stellten die Beamten Alkoholgeruch im Atem des flüchtenden Lüdinghausers fest. Der Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,42 Promille.

Während der 21-jährige Beifahrer aus Lüdinghausen vor Ort entlassen wurde, musste der 20-jährige Fahrer mit zur Wache. Dort entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Als Grund für die Flucht nannte der Lüdinghauser, dass er seinen Führerschein nicht verlieren wollte…

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal