Coesfeld (ots) –

In Dülmen gibt es am Freitag (10.09.21) vermehrt Anrufe durch falsche Polizisten. Die Anrufer geben sich als Kriminalpolizisten aus und behaupten, dass es in der Nachbarschaft zu einem Einbruch oder Raub gekommen sei.

In dem Zusammenhang bieten die falschen Polizisten dem potentiellen Opfer an, Wertgegenstände und Bargeld verwahren zu wollen. Geschädigte gibt es bislang nicht.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut daraufhin, dass im Display des Telefons beim Anruf der echten Polizei niemals die 110 steht. Sie fragt nicht nach Wertgegenständen und vereinbart keine Übergabetermine. Die Polizei nimmt Wertsachen nicht zum Schutz mit.

In einigen Fällen gaukeln die Täter vor, sich als „echte“ Polizei verifizieren zu können. Noch während des Anrufs soll der Angerufene die 110 wählen. Die Polizei weist darauf hin: Es geht nicht die Leitstelle der Polizei ans Telefon, sondern ein Komplize.

Legen Sie auf, rufen Sie erst dann unter der 110 die echte Polizei.

In den vergangenen Tagen konzentrierten sich die falschen Polizisten auf Coesfeld.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal