Coesfeld (ots) –

Am Freitagabend, gegen ca. 18:00 Uhr, sorgten vier Kinder für einen Großeinsatz der Feuerwehr und der Polizei Dülmen, sowie der Bundespolizei aus Münster.
Die Kinder hielten sich zunächst auf dem Bahnsteig im unteren Bereich des Bahnhofes in Dülmen auf. Sie überquerten verbotenerweise die Gleise kurz bevor ein Zug den Bahnhofsbereich durchfuhr. Dieser Zug musste nicht in Dülmen anhalten. Demensprechend hoch war die Geschwindigkeit des Zuges.
Der Zugführer, der in Richtung Haltern-Sythen fuhr, erkannte die Kinder im letzten Moment. Ein Abbremsen des Zuges war nicht mehr möglich. Einen Zusammenstoß mit den Kindern konnte der Verantwortliche nicht ausschließen.
Die Fahrdienstleitung Dülmen informierte unverzüglich die Feuerwehr und die Polizei über einen möglichen Unfall im Bahnhofsbereich.
Der gesamte Bahnverkehr wurde auf dem Streckenabschnitt Dülmen / Sythen für ca. eine Stunde zum Stillstand gebracht, um den hinzugerufenen Einsatzkräften eine gefahrlose Suche nach den Kindern zu ermöglichen.
Alle vier Kinder wurden glücklicherweise unverletzt von der Bundespolizei angetroffen. Die Erziehungsberechtigten der Kinder wurden über den Vorfall informiert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal