Vreden (ots) –

In zwei Fällen sind am vergangenen Samstag Menschen in Vreden Taschendieben zum Opfer gefallen. Beide Taten spielten sich vormittags in einem Verbrauchermarkt an der Wüllener Straße ab: Im ersten Fall entwendeten die Täter das Portemonnaie einer Seniorin samt Bargeld und Papieren aus der Jackentasche der Betroffenen, im zweiten Fall aus der Einkaufstasche einer älteren Frau.

Kurz darauf versuchte eine Tatverdächtige vergeblich, mit einer der erbeuteten Bankkarten Geld abzuheben. Von ihr liegt folgende Beschreibung vor: Die Unbekannte ist circa 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß und schlank. Sie hat lange dunkle Haare und einen dunklen Teint. Bekleidet war die Frau mit einer schwarzen Jacke, einer blauen Jeans mit modischen Löchern und schwarzen Sportschuhen mit weißer Sohle. Hinweise erbittet die Kripo in Ahaus: Tel. (02561) 9260.

Die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor Taschendieben. Sie nutzen für ihr kriminelles Handwerk gerne Situationen, in denen es zu Gedränge kommt – eine flüchtige Berührung oder ein kurzer Rempler fallen dort nicht so schnell auf. Den Taschendieben reichen schon wenige Augenblicke und gegebenenfalls das Ablenkungsmanöver eines Mittäters, um an ihre Beute zu kommen.

Wer sich davor schützen will, sollte Wertsachen in einer verschlossenen Innentasche verstauen – am besten Geld und Papiere in unterschiedlichen Taschen. Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder ähnliches bieten zusätzliche Sicherheit. Bei Taschen sollte die Verschlussseite zum Körper hin und auf der Vorderseite des Körpers getragen werden. Weitere Tipps und Informationen dazu bietet unter anderem die Internetseite www.polizei-beratung.de.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal