Rhede/Bocholt (ots) – Polizeibeamte haben am Dienstag das Rheder Tabernakelkreuz sicherstellen können. Das Kreuz sowie weitere Schmuckstücke fanden sie in der Wohnung eines 26-Jährigen, der als dringend tatverdächtig gilt. Ermittlungen und Zeugenhinweise hatten die Polizei auf die Spur des Bocholters geführt.

Wie berichtet, war es am Mittwoch, 10.02., zu dem Diebstahl in der St.-Gudula-Kirche in Rhede gekommen. Zunächst Unbekannte hatten den silberfarbenen und mit Schmucksteinen besetzten Sakralgegenstand dort entwendet. Doch die Tat war nicht unbeobachtet geblieben: Die Aufzeichnungen aus einer Videokamera rückten zunächst eine 47-Jährige in den Fokus der Polizei. Auch sie gilt weiterhin als tatverdächtig.
Wenige Tage nach dem Diebstahl tauchten einzelne Teile der Beute wieder auf. In der St.-Georg-Kirche in Bocholt entdeckte eine Zeugin einen der Schmucksteine, die zum gestohlenen Tabernakelkreuz gehörten. Der Corpus des Kreuzes fand sich vor einer der Kirchentüren.

Die Ermittlungen der zuständigen Kripo in Bocholt dauern weiter an.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal